Nachrichten

Französische Ministerin: Lassen Sie uns die Jesiden vor Terrorismus schützen, wir haben 100 Familien von ihnen erhalten. Warum machen wir nicht weiter?

 

Ezidi24 – Paris

Die französische Politikerin Marilyn Chiba, die seit dem 17. Mai 2017 die Ministerin für die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Regierung von Philippe ist, forderte ihre Regierung und die Welt auf, die Jesiden vor Terroristen zu schützen, nachdem sie an den Sitzungen der Generalversammlung der Vereinten Nationen in den vergangenen Tagen teilgenommen hatte.

Chiba hat auf ihrem persönlichen Account im sozialen Netzwerk „Twitter“ einen Tweet gepostet und gesagt, dass „Nadia Murad“ ein Symbol des Mutes ist, das mir die Augen für die Jesiden geöffnet hat, ihr Buch gelesen und ihr zugehört hat. “

„Lassen Sie uns die Jesiden vor Terroristen schützen“, sagte sie, „in Frankreich haben wir 100 jesidische Familien aufgenommen

Dies geschah, nachdem der französische Präsident Emmanuel Macron der jesidischen-Aktivistin Nadia Murad am 25. Oktober 2018 versprochen hatte, 100 jesidische-Familien, die Opfer des von IS im August 2014 erlittenen Völkermords an den Jesiden, aufzunehmen.

Frankreich hat bereits die erste Personengruppe (Frauengruppe) von Jesidinnen im Dezember 2018 erhalten,16 Frauen mit ihren Kindern und in der zweiten waren 28 Frauen mit ihren Kindern Anfang Mai 2019, und bei der dritten befanden sich 31 Frauen mit ihren Kindern, gemäß dem Versprechen des französischen Präsidenten ‚Macron‘ an die jesidische-Aktivistin Nadia Murad 100 jesidische Familien mit ihren Familien aufzunehmen, die Opfer der Terrororganisation des Islamischen Staates sind.

Frankreich wird vor Ende dieses Jahres noch weitere 25 Opfer vom Völkermord an den Jesiden mit ihren Kindern aufnehmen, wie Präsident Macron zuvor versprochen hatte.

Übersetzt von Tahssen Elias

Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button
Close