Nachrichten

Identifizierung von 38 weiteren menschlichen Überresten in Kocho

Ezidi 24 – Shingal

Die Gerichtsmedizin in der Hauptstadt Bagdad hat Ende Februar 2020 die Identifizierung von 62 menschlichen Überresten der ezidischen Opfer aus dem Dorf Kocho, in der nordirakischen Shingal-Region liegend, bekannt gegeben.

Diese Überreste wurden aus den ezidischen Massengräbern in Kocho geborgen.

Im März 2020 wurde geplant, dass diese Überreste ordentlich begraben werden mögen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde dies auf unbekanntes Datum verschoben.

In dieser Verzögerung kam es zu weiteren Identifizierungen von 38 ezidischen Opfern aus Kocho.

Die Terrororganisation des islamischen Staates hatte am 15. August 2014, 480 Bewohner von Kocho getötet.

Naif Jaso, der Dorfvorsteher von Kocho, sagte in einem Interview mit einem Satellitenfernsehen, „somit wurden erst 100 ezidische Opfer aus Kocho identifiziert“

Nach dem sechsten Jahrestag des Martyriums der ezidischen Opfer, wird erwartet, dass sie in der kommenden Zeit ein ordentliches Grab bekommen werden.

Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button
Close